Johannespassion 2020

amici musicae, Chor & Orchester, Leipzig, Leitung: Ron-Dirk Entleutner  

Schletterstraße 5
04107 Leipzig

Event organiser: Deutscher Chorverband e.V., Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung wurde abgesagt.

Event info

17:00 – 19:00 Uhr | Peterskirche
Festkonzert zum Mitsingen
Johannespassion 2020
Karten: 20 Euro | ermäßigt (Stufen I – III): 16 / 13 / 10 Euro

16:00 – 16:30 Uhr | Probe
17:00 – 19:00 Uhr | Konzert

amici musicae, Chor & Orchester, Leipzig
Robert Pohlers, Evangelist
Manuel Helmeke, Jesus
Franziska Bobe, Sopran
Inga Jäger, Alt
Christoph Pfaller, Tenor
Dominic Große, Bass
Leitung: Ron-Dirk Entleutner

Bei dieser Aufführung von Bachs Johannespassion treffen zwei Besonderheiten aufeinander: Zum einen wird das Publikum eingeladen, alle Choräle mitzusingen und so selbst eine Rolle im Stück einzunehmen. Zum anderen hat sich das Ensemble amici musicae an eine neue, szenische Umsetzung des Werks gewagt. Im Gegensatz zu anderen Interpretationen setzt es einen Schwerpunkt darauf, die Inhalte der Passion möglichst anschaulich darzustellen und bewegte Bilder auf die Bühne zu projizieren. Ziel ist, die „kleine Passion“ des großen Thomaskantors, wie sie so häufig genannt wird, inhaltlich greifbarer zu machen und dem Publikum so einen neuen Weg zu dem Stoff des Werks zu eröffnen.

Wer die Choräle vorbereiten möchte, ist herzlich zur öffentlichen Probe ab 16 Uhr in die Peterskirche eingeladen. Als Partitur soll, wenn möglich, die Ausgabe von Breitkopf & Härtel mitgebracht werden.

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Johannespassion (BWV 245)

[Foto: amici musicae c Max Börner]

Location

Peterskirche Leipzig
Schletterstraße 5
04107 Leipzig
Germany
Plan route

Weithin sichtbar ragt der Turm der Peterskirche über die Dächer von Leipzig. Kein Wunder, ist er doch mit 88 Metern der höchste Kirchturm der Stadt. Die Kirche wird vielseitig genutzt: Neben den Gottesdiensten ist sie auch Ort zahlreicher Theateraufführungen, Konzerte oder Ausstellungen.

Da die Anzahl der Gemeindemitglieder sich Ende des 19. Jahrhunderts stark erhöht hatte, beschloss der Kirchenrat, einen Neubau zu errichten. 1885 wurde die Peterskirche geweiht. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Kirche im gotischen Stil erheblich beschädigt und musste daraufhin fast ein Jahrzehnt ohne Dach überstehen. Auch die wertvolle Orgel ging in dieser Zeit verloren. Inmitten einer lebendigen Stadt ist der sakrale Bau ein Ort der Einkehr, der Inspiration und des Gebets.

Die Peterskirche hat keine feste Bestuhlung mehr, weshalb sie einen flexiblen Veranstaltungsraum bietet. Wie vielfältig die Nutzung ist, zeigt die Tatsache, dass hier schon seit 1992 die Alternative und Schwarze Szene zum Wave-Gotik-Treffen zusammenkommt.