MUGEN - Sleepless Butterfly

Yui Kawaguchi  

Sophienstraße 18
10178 Berlin

Event organiser: Sophiensaele GmbH, Sophienstr. 18, 10178 Berlin, Deutschland

Tickets

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.

Event info

"Mugen" (japanisch: „Traum“ aber auch „Unendlichkeit“) überträgt Elemente des japanischen No-Theater in zeitgenössischen Tanz. Wie ein Schmetterling fliegt die virtuose Tänzerin Joy Alpuerto Ritter durch den Raum. Ihre aufblitzenden Bewegungsbilder als tanzender Geist werden befeuert von den kraftvoll-orchestralen Klangräumen, die der Musiker Mohammad Reza Mortazavis mit Tombak und Daf erzeugt. In immer neuen Begegnungen, wechselnden Tempi und der changierenden Atmosphäre aus Musik, Tanz und Licht löst sich die Grenze zwischen Fantasie und Wirklichkeit auf, bis keinerlei Gewissheit mehr besteht. Mit der Uraufführung ihrer neuen Choreografie kehrt die preisgekrönte Tänzerin und Choreografin Yui Kawaguchi an die Sophiensæle zurück.

LANGUAGE NO PROBLEM

KONZEPT, CHOREOGRAFIE Yui Kawaguchi VON UND MIT Joy Alpuerto Ritter (Tanz), Mohammad Reza Mortazavi (Musik) BÜHNENBILD Acci Baba KOSTÜM Saša Kovacevic LICHT, TECHNIK Fabian Bleisch DRAMATURGIE Rosi Ulrich PRODUKTION Ilja Fontaine

Eine Produktion von Yui Kawaguchi | Mendora und NICO AND THE NAVIGATORS, in Koproduktion mit MA scène nationale - Pays de Montbéliard und WEHR51, Köln. Medienpartner: taz. die tageszeitung

Foto © Mendora

Location

Sophiensaele
Sophienstr. 18
10178 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

In Berlin hat sich eine Bühne durch ihr Programm zu einer wichtigsten Produktionsorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum entwickelt: Die Sophiensäle. Hier findet ein Dialog zwischen Theater, Tanz, Musik und anderen Formaten statt.

Anfang des vergangenen Jahrhunderts waren die Räumlichkeiten noch in Besitz des Handwerkervereins. Erst in den 1990er Jahren schufen unter anderem Sasha Waltz und Jochen Sandig einen Ort für kreativen Austausch. Das Konzept der Veranstalter legt Wert auf die Begegnung von Künstlern und Zuschauern. Mit jährlich etwa 60 Produktionen und mehreren Festivals bieten die Sophiensäle genügend Möglichkeiten, neue Theaterformen zu entdecken und auszuprobieren. Und so entstehen einzigartige Projekte wie die „Tanztage Berlin“ und „Freischwimmer – Neues aus Theater, Performance und Live Art“. Die Sophiensäle sind mehr als eine Performance-Location. Die Veranstalter sehen das Haus als einen einzigartigen Rahmen für künstlerische Produktion und Begegnung.

Mit ihrem innovativen Programm und dem wunderschönen Ambiente gehören die Sophiensäle schon längst nicht mehr zu den Geheimtipps Berlins. Sie sind wichtiger Bestandteil der deutschen Theaterlandschaft.