Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Rotatonics - Pocket Orchestra aus Berlin - Schlosshofkonzert

Rotatonics  

Hüttenweg 100
14193 Berlin

Tickets from €18.00 *
Concession price available

Event organiser: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Hüttenweg 100, 14193 Berlin, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €18.00

Ermäßigter Preis

per €15.00

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

Ermäßigter Eintritt wird – gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises – gewährt für:

1. Behinderte mit GdB ab 50 % bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises
2. Bezieher von Arbeitslosengeld I (ALG I) bei Vorlage eines Nachweises
3. Personen, die Transferleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) erhalten sowie deren im Haushalt lebende Kinder bis zum vollendeten 17. Lebensjahr bei Vorlage eines Nachweises
4. Schüler, Studierende, Auszubildende, Teilnehmende am Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder am Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) gegen Vorlage eines Ausweises
5. Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung oder Aussetzung einer Abschiebung (Duldung) sowie deren Begleiter (max. 1 Begleiter auf einen Flüchtling) bei Vorlage eines Nachweises
6. freiberufliche Mitarbeiter der SPSG (Guides) bei Vorlage des Ausweises
7. Mitglieder der Studiengemeinschaft Sanssouci e.V bei Vorlage eines gültigen Vereinsausweises
8. Mitglieder der Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten e. V. V bei Vorlage eines gültigen Vereinsausweises
print@home
Delivery by post

Event info

Das Pocket Orchestra Rotatonics entstand aus der gemeinsamen Leidenschaft für die Musik des italienischen Komponisten Nino Rota.Neben Filmmusik spielen die beiden Berliner Musiker:innen Marie-Elsa Drelon und Carsten Wegener auch Tangos und Klassische Musik mit ihrer ungewöhnlichen Instrumentierung: Piano, Orgel, E-Gitarre, Mundharmonika, Lapsteel und Singende Säge.

Fellinistica - so der Titel des ersten Konzertabschnittes, in welchem Nino Rota-Musik im handlichen Duo-Format geboten wird:
Mit einer TDK-Audiokassette aus dem Jahre 1987 fing es an: 90 Minuten Musik von Nino Rota: Melodien aus Filmen, Klavierstücke für Kinder und Original-Auszüge aus Fellinis 8 ½, zusammengestellt in mühevoller Kleinarbeit am heimischen Sony-Kassettendeck. Den charmant unwiderstehlichen Geist dieser Aufnahme einzufangen und in Form von Live-Performances wieder freizusetzen, ist das erklärte Ziel der Nino Rota Aficionados Marie-Elsa Drelon und Carsten Wegener, die sich durch ihre gemeinsame Arbeit als Theatermusiker kennenlernten. Drelon hat sich nach klassischer Ausbildung in Paris dem Tango zugewandt, Wegener begann seine Laufbahn als Bassist in Rockbands, später entdeckte er seine Leidenschaft für skurile Instrumente sowie verschiedenste Arten von Weltmusik (Klezmer, Cumbia, Cajun u.v.m.). Diese Vielfältigkeit schlägt die Brücke zum Geiste Nino Rotas, der sich stets mit traumwandlerischer Sicherheit und Leichtigkeit zwischen den verschiedenen Welten von Klassik, Volksmusik und Populärmusik bewegte.
Nino Rotas Kompositionen sind die perfekte Spielwiese für die zwei Musiker.

Im zweiten Teil des Konzertes wird Tango con Schmackes geboten: Eigen-Kompositionen stehen im Mittelpunkt, mit Verve und Virtuosität dargeboten, mit Liebe zum Detail arrangiert, garniert mit allerlei Zutaten und Zitaten aus ihrer umfangreichen Plattensammlung und unbedingt tanzbar!

Als besonderes Schmankerl obendrauf gibt’s die ersten Auszüge aus dem neuen Rotatonics-Programm Klassik mit Singender Säge.

Marie-Elsa Drelon ist französisch-irischer Abstammung, Carsten Wegener einer der wenigen verblieben Eingeborenen West-Berlins. Beide leben und arbeiten zur Zeit in Berlin-Kreuzberg.

Besetzung:
Marie-Elsa Drelon: Piano, Orgel
Carsten Wegener: E-Gitarre, Lapsteel, Säge, Mundharmonika

Event location

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100
14193 Berlin
Germany
Plan route

Das Jagdschloss Grunewald besitzt gleich mehrere Besonderheiten: Zum einen ist es das älteste erhaltene Schloss ganz Berlins und zum anderen Hochburg für kulturelle Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Konzerte und Theateraufführungen.

Bereits 1542 von Kurfürst Joachim II. erbaut, war das Jagdschloss lange in fürstengeschlechtlichem Besitz. Bis 1926 nutzte die Königsfamilie das Gebäude, bevor es dann zur Enteignung kam und das Schloss in staatliches Eigentum umgewandelt wurde. Seitdem erfolgt die Umfunktionierung in ein Museum. Heute ist im Erdgeschoss eine Ausstellung über die Geschichte des Schlosses und im Obergeschoss eine über bedeutende Persönlichkeiten der preußischen Geschichte zu bewundern. Als außerordentliches Highlight gilt aber nach wie vor der einzigartige Renaissancesaal, der mit seinem prachtvollen Dekor eine erhabene Atmosphäre erzeugt.

Das Jagdschloss Grunewald erreichen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über die nächstgelegene Haltestelle in einer viertel Stunde zu Fuß. Für Anreisende mit dem Auto steht eine kleine Anzahl an Parkplätzen direkt vor Ort zur Verfügung, halten Sie sonst in der angrenzenden Umgebung Ausschau.