Vivaldis Vier Jahreszeiten

Festival Orchester Berlin  

Gendarmenmarkt 2
10117 Berlin

Tickets from €23.20

Event organiser: FRANZHANS 06 Ltd. - Agentur für Kunst und Kultur, Gustav-Adolf-Straße 14, 13086 Berlin, Deutschland

Tickets


Event info

Seit 20 Jahren begeistert das Festival Orchester Berlin, ein multikultureller Zusammenschluss von Musikerinnen und Musikern aus führenden europäischen Orchestern, mit seinem Repertoire des Barocks, der Wiener Klassik und der Romantik, ergänzt durch musikalische Raritäten. In diesem Konzert beschäftigen sich die jungen Musiker mit der Musik des venezianischen Großmeisters Antonio Vivaldi. Dieser schuf mit seiner Interpretation der vier Jahreszeiten ein zeitloses Kunstwerk. Selbst ein virtuoser Geiger, verband der Komponist 1725 vier Violinkonzerte miteinander und formte daraus die „Vier Jahreszeiten“. Die jeder Jahreszeit eigenen Naturerscheinungen werden erweitert durch verschiedenartige Klänge. So porträtiert die Musik Natur, Tier und Mensch im Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Neben Antonio Vivaldis Meisterwerk kommen in diesem Konzert weitere Highlights bekannter Komponisten für Violine und Kammerorchester zu Gehör. Das Orchester spielt auf alten italienischen Instrumenten und garantiert damit einen überragend schönen Klang.

Location

Konzerthaus am Gendarmenmarkt
Gendarmenmarkt 2
10117 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Am Gendarmenmarkt, einem der schönsten Plätze Berlins, steht mit dem Konzerthaus eines der Meisterwerke klassizistischer Baukunst in Deutschland. Doch nicht nur von außen bietet das Gebäude viel Sehenswertes, noch mehr findet man in seinem Inneren. In den stilvoll eleganten Räumen bietet das Konzerthaus ein facettenreiches Programm, das von Alter bis zu Neuer Musik reicht und spezielle Angebote für jede Altersklasse bereithält.

Aus den Überresten des Königlichen Nationaltheaters wurde durch Karl Friedrich Schinkel, dem bedeutendsten klassizistischen Architekten Europas, ab 1818 das Schauspielhaus errichtet. Über eine breite Freitreppe betritt man den beeindruckenden Theaterbau, der mit seinem vorgebauten und figurenbekrönten Giebelaufsatz einen wahrhaft repräsentativen Eindruck macht. Plastiken der neun Musen und Szenen antiker Mythologie verzieren das Konzerthaus, das nach seiner Zerstörung 1945 nach originalen Plänen wieder aufgebaut wurde. Das bis dahin als Preußisches Staatstheater geführte Haus unterstand sogar der Intendanz des fast legendären Gustaf Gründgens, der Klaus Mann zu „Mephisto – Roman einer Karriere“ inspirierte. Mit neuer Konzeption des Innenraums wurde das damalige Schauspielhaus dann zum Konzerthaus erkoren, wobei die prachtvolle Innenausstattung auch weiterhin am klassizistischen Stil ausgerichtet war.

Der Große Konzertsaal bietet bis zu 1.600 Besuchern Hörgenuss vom Feinsten. Auch visuell hat der Saal viel zu bieten: Reiche Stuckaturen und Marmorarbeiten, Kronleuchter und Wandmalereien sorgen für festliches Flair. Neben dem repräsentativen Konzertsaal bietet auch der Werner-Otto-Saal einen stilvollen Rahmen. Als sachlicher Raum mit dazu in Kontrast stehenden farbigen Stühlen dient er nicht nur als Konzertraum, sondern kann multifunktional genutzt werden. Kunst aller Art, nicht nur ausschließlich Musik, findet so in den Räumlichkeiten des Konzerthauses am Gendarmenmarkt einen Platz. Dabei liegen Schwerpunkte nicht nur auf der Pflege Alter Musik, sondern verstärkt auch auf Uraufführungen neuer Werke.